NNatSchG,NI - Niedersächsisches Naturschutzgesetz

Niedersächsisches Naturschutzgesetz (NNatSchG)

Bibliographie

Titel
Niedersächsisches Naturschutzgesetz (NNatSchG)
Amtliche Abkürzung
NNatSchG
Normtyp
Gesetz
Normgeber
Niedersachsen
Gliederungs-Nr.
28100

Vom 19. Februar 2010 (Nds. GVBl. S. 104 - VORIS 28100 -) (1)

Zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 12. Dezember 2023 (Nds. GVBl. S. 289)

Inhaltsübersicht(2)§§
Erster Abschnitt
Allgemeine Vorschriften
Regelungsgegenstand dieses Gesetzes1
Begrenzung der Versiegelung von Böden; Förderung des Ökolandbaus
(zu § 1 BNatSchG)
1a
Aufgaben und Befugnisse der Naturschutzbehörde
(zu § 3 BNatSchG)
2
Grünlandumbruchverbot
(zu § 5 BNatSchG)
2a
Rote Listen
(zu § 6 BNatSchG)
2b
Zweiter Abschnitt
Landschaftsplanung
Landschaftsprogramm und Landschaftsrahmenpläne
(zu § 10 BNatSchG)
3
Landschaftspläne und Grünordnungspläne
(zu § 11 BNatSchG)
4
Dritter Abschnitt
Allgemeiner Schutz von Natur und Landschaft
Positivliste Landschaftselemente
(zu § 14 BNatSchG)
5
Ersatzzahlung; Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen
(zu § 15 BNatSchG)
6
Verfahren
(zu § 17 BNatSchG)
7
Vierter Abschnitt
Ergänzende Vorschriften über den Bodenabbau
Genehmigung, Abbauverbot8
Genehmigungsantrag9
Genehmigung; Ausnahme vom Torfabbauverbot10
Vorbescheid11
Verpflichtung zum Abbau12
Betriebsplanpflichtige Abbauten13
Fünfter Abschnitt
Schutz bestimmter Teile von Natur und Landschaft
Biotopverbund
(zu § 20 BNatSchG)
13a
Erklärung zum geschützten Teil von Natur und Landschaft
(zu § 22 BNatSchG)
14
Pflege-, Entwicklungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen
(zu § 22 BNatSchG)
15
Naturschutzgebiete
(zu § 23 BNatSchG)
16
Nationalparke, Nationale Naturmonumente
(zu § 24 BNatSchG)
17
Biosphärenreservate
(zu § 25 BNatSchG)
18
Landschaftsschutzgebiete
(zu § 26 BNatSchG)
19
Naturparke
(zu § 27 BNatSchG)
20
Naturdenkmäler
(zu § 28 BNatSchG)
21
Geschützte Landschaftsbestandteile
(zu § 29 BNatSchG)
22
Gemeingebrauch an Gewässern23
Gesetzlich geschützte Biotope
(zu § 30 BNatSchG)
24
Schutzgebiete des Netzes "Natura 2000"
(zu § 32 BNatSchG)
25
Anwendung von Pflanzenschutzmitteln25a
Verträglichkeit und Unzulässigkeit von Projekten; Ausnahmen
(zu § 34 BNatSchG)
26
Gentechnisch veränderte Organismen
(zu § 35 BNatSchG)
27
Pläne
(zu § 36 BNatSchG)
28
Sechster Abschnitt
Schutz der wild lebenden Tier- und Pflanzenarten, ihrer Lebensstätten und Biotope
Zoos
(zu § 42 BNatSchG)
29
Tiergehege
(zu § 43 BNatSchG)
30
Siebenter Abschnitt
Durchführung naturschutzrechtlicher Vorschriften
Naturschutzbehörden31
Zuständigkeit der Naturschutzbehörden32
Datenschutzrechtliche Befugnisse32a
Fachbehörde für Naturschutz33
Beauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege34
Landschaftswacht35
Beteiligung von Vereinen an Aufgaben des Naturschutzes und der Landschaftspflege
(zu § 3 BNatSchG)
36
Schutz von Bezeichnungen37
Mitwirkungsrechte
(zu § 63 BNatSchG)
38
Achter Abschnitt
Eigentumsbindung, Befreiungen
Betretensrecht
(zu § 65 BNatSchG)
39
Vorkaufsrecht
(zu § 66 BNatSchG)
40
Befreiungen
(zu § 67 BNatSchG)
41
Beschränkungen des Eigentums; Entschädigung und Ausgleich
(zu § 68 BNatSchG)
42
Neunter Abschnitt
Ordnungswidrigkeiten
Ordnungswidrigkeiten
(zu § 69 BNatSchG)
43
Einziehung
(zu § 72 BNatSchG)
44
Zehnter Abschnitt
Übergangs- und Überleitungsvorschriften
Übergangs- und Überleitungsvorschriften45

Artikel 1 des Gesetzes zur Neuordnung des Naturschutzrechts vom 19. Februar 2010 (Nds. GVBl. S. 104)

Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.

§§ 1 - 2b, Erster Abschnitt - Allgemeine Vorschriften

§ 1 NNatSchG - Regelungsgegenstand dieses Gesetzes

Bibliographie

Titel
Niedersächsisches Naturschutzgesetz (NNatSchG)
Amtliche Abkürzung
NNatSchG
Normtyp
Gesetz
Normgeber
Niedersachsen
Gliederungs-Nr.
28100

1In diesem Gesetz werden Regelungen getroffen, die das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2542) ergänzen oder von diesem im Sinne von Artikel 72 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Grundgesetzes abweichen. 2Die abweichenden Regelungen gelten nicht im Bereich der Küstengewässer (§ 56 Abs. 1 BNatSchG).

§ 1a NNatSchG - Begrenzung der Versiegelung von Böden; Förderung des Ökolandbaus
(zu § 1 BNatSchG)

Bibliographie

Titel
Niedersächsisches Naturschutzgesetz (NNatSchG)
Amtliche Abkürzung
NNatSchG
Normtyp
Gesetz
Normgeber
Niedersachsen
Gliederungs-Nr.
28100

(1) 1Ergänzend zu § 1 Abs. 3 Nr. 2 BNatSchG ist die Neuversiegelung von Böden landesweit bis zum Ablauf des Jahres 2030 auf unter 3 ha pro Tag zu reduzieren und bis zum Ablauf des Jahres 2050 zu beenden. 2Anzurechnen sind Flächen, die entsiegelt und dann renaturiert oder, soweit eine Entsiegelung nicht möglich oder nicht zumutbar ist, der natürlichen Entwicklung überlassen worden sind.

(2) Ergänzend zu § 1 Abs. 3 Nr. 2 BNatSchG wirkt die oberste Landwirtschaftsbehörde darauf hin, dass die landwirtschaftlich genutzte Fläche bis zum Ablauf des Jahres 2025 zu 10 Prozent und bis zum Ablauf des Jahres 2030 zu 15 Prozent nach den Zielen und Grundsätzen des ökologischen Landbaus gemäß den Artikeln 4 bis 8 der Verordnung (EU) 2018/848 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. Mai 2018 über die ökologische/biologische Produktion und die Kennzeichnung von ökologischen/biologischen Erzeugnissen sowie zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates (ABl. EU Nr. L 150 S. 1, Nr. L 260 S. 25, Nr. L 262 S. 90, Nr. L 270 S. 37; 2019 Nr. L 305 S. 59; 2020 Nr. L 37 S. 26, Nr. L 324 S. 65), zuletzt geändert durch die Delegierte Verordnung (EU) 2020/427 der Kommission vom 13. Januar 2020 (ABl. EU Nr. L 87 S. 1), in der jeweils geltenden Fassung bewirtschaftet wird.

§ 2 NNatSchG - Aufgaben und Befugnisse der Naturschutzbehörde
(zu § 3 BNatSchG)

Bibliographie

Titel
Niedersächsisches Naturschutzgesetz (NNatSchG)
Amtliche Abkürzung
NNatSchG
Normtyp
Gesetz
Normgeber
Niedersachsen
Gliederungs-Nr.
28100

(1) 1Behörde im Sinne des § 3 Abs. 1 Nr. 1 BNatSchG ist die Naturschutzbehörde. 2Ergänzend zu den in § 3 Abs. 2 BNatSchG genannten Vorschriften überwacht diese auch die Einhaltung des Naturschutz und Landschaftspflege betreffenden Rechts der Europäischen Union, soweit dieses unmittelbar gilt, des sonstigen Bundesrechts und des Landesrechts. 3Sie trifft nach pflichtgemäßem Ermessen die im Einzelfall erforderlichen Maßnahmen, um die Einhaltung auch dieser Rechtsvorschriften sicherzustellen.

(2) Sind Natur oder Landschaft rechtswidrig zerstört, beschädigt oder verändert worden, so kann die Naturschutzbehörde auch die Wiederherstellung des bisherigen Zustandes anordnen.

(3) 1Für Maßnahmen nach den Absätzen 1 und 2 sowie für solche nach § 3 Abs. 2 BNatSchG gilt im Übrigen das Niedersächsische Polizei- und Ordnungsbehördengesetz. 2Eine grundstücksbezogene Anordnung der Naturschutzbehörde an den Eigentümer oder Nutzungsberechtigten ist auch gegenüber dem Rechtsnachfolger wirksam.